Physiotherapie bei Elisabeth Dean – Master of Science für Physiotherapie (PT M.Sc.)

Wenn es darum geht, Schmerzen im Bewegungssystem zu lindern, Verletzungen und Erkrankungen zu heilen und möglichen Beschwerden vorzubeugen, sind Sie bei mir in besten Händen. In meiner Praxis in Feldafing am Starnberger See erarbeite ich mit Ihnen gemeinsam optimale Voraussetzungen für mehr Beweglichkeit, Fitness und Wohlbefinden – nicht nur bei akuten Schmerzen – mit:

  • einer auf Ihre individuelle Situation abgestimmten Bewegungstherapie
  • Krankengymnastik und klassischen physiotherapeutischen Maßnahmen

Ich habe an der Universität Ulm den Masterlehrgang Physiotherapie absolviert und bin ausgebildete Schmerzphysiotherapeutin. Ich begleite Sie auf Ihrem Weg zu mehr Vitalität und Lebensfreude. Mit professioneller Anleitung zu Verhaltensänderungen im Alltag finden Sie zu einem gesünderen Lebensstil und einem neuen Körpergefühl.

Schmerzen lindern und Beweglichkeit verbessern

Die Physiotherapie ist eine Bewegungstherapie, die bei akuten und chronischen Beschwerden – ob Rücken-, Nacken- oder Gelenkschmerzen, Verspannungen oder bei Schmerzen nach Unfällen oder chirurgischen Eingriffen, Operationen, effektive Hilfe verspricht. Die wichtigsten Ziele einer physiotherapeutischen Behandlung sind Schmerzfreiheit und ein ökonomisches Bewegungsverhalten im Alltag.

Dafür biete ich ein breites  Spektrum spezieller Therapiemethoden an.

Zu den klassischen physiotherapeutischen Möglichkeiten gehören:

  • Krankengymnastik
  • Triggerpunkt-Therapie
  • Myofasziale Techniken
  • Bewegungstherapie
  • Präventive Rückenschulung
  • Haltungsschulung
  • Atemtherapie und Atemschulung
  • Lauftraining
  • Beckenbodentraining
  • Physikalische Therapien
    • Wärme/Kältebehandlung
    • Massage
    • Kinesio Taping

Bewegung

Mehr Lebensfreude mit Bewegung

Bewegung und Beweglichkeit spielen eine ganz wesentliche Rolle für Vitalität und Fitness.

  • Studien zeigen, dass etwa die Hälfte aller anfallenden Krankheitstage auf sogenannte Bewegungsmangelkrankheiten zurückzuführen ist.
  • Durch Bewegung werden nicht nur die Muskeln in Gang gesetzt –   über das Gehirn werden alle Sinnesorgane aktiviert!

Viele Menschen sind sich Ihres Bewegungsdefizits nicht einmal bewusst. Und auch wer sich bewegt, macht nicht immer alles richtig. Durch einseitige Beanspruchung werden einige Muskelgruppen übermäßig belastet und andere kaum.

In einem individuell abgestimmten Training zeige ich Ihnen, wie Sie Ihre Bewegungsabläufe verbessern können, um Fehlbelastungen, z.B. auch bei sportlichen Betätigungen auszugleichen. Schon nach kurzer Zeit werden Sie die positiven Auswirkungen auf Körperhaltung, Atmung, Konzentration und Ausdauer spüren.

Wenn Schmerzen Ihr Leben bestimmen …

Schmerzen können unerträglich werden und den Alltag bestimmen. Der akute Schmerz, den wir alle kennen, hat eine wichtige Warnfunktion. Als Begleiterscheinung von Krankheiten verhindert er weitere Schäden und leitet die Heilung ein. Das gilt nicht für den chronischen Schmerz. Er hat sich verselbstständigt und ist eine Fehlfunktion der Nervenzellen, die eine Schmerzwahrnehmung ohne entsprechende Ursache signalisieren.

Hier spricht man auch von einem Schmerzgedächtnis und von einer Schmerzkrankheit. Stress, Stimmungsschwankungen und Witterungseinflüsse können die Schmerzen verstärken und einen Teufelskreis entstehen lassen. Insbesondere bei Rücken-, Schulter- und Nackenschmerzen werden diese Zusammenhänge deutlich. Andererseits machen positive Erlebnisse Mut und heben die Stimmung. Das kurbelt das körpereigene System der Schmerzhemmung an.

Hilfe durch Schmerztherapie

Mithilfe dieser Erkenntnisse sind schmerztherapeutische Konzepte entwickelt worden, mit denen das Schmerzgedächtnis wieder gelöscht bzw. umprogrammiert werden kann. Möglichkeiten, den Schmerzalltag zu beeinflussen, sind z.B. die Umstellung von Lebensgewohnheiten und Ernährung, Veränderungen am Arbeitsplatz und regelmäßige Bewegung. Der Schmerzmittelbedarf sinkt und der Körper kann durch die zurückgewonnene Energie seine Leistungsfähigkeit steigern.

Langfristige Erfolge durch körperliche Aktivität

Nach neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen wird die Bewegung als aussichtsversprechende Therapieform angesehen: Konzentriert ausgeführte Übungen und kontrolliertes Atmen machen wieder beweglich, geben Vertrauen in den eigenen Körper und können auf diese Weise dazu beitragen, chronische Rückenschmerzen zu lindern und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Kardiovaskuläres Training schützt bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Kardiovaskuläres Training schützt bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Die kardiovaskuläre Kondition ist ein Maß für die Leistungsfähigkeit von Herz und Lungen, die Blut und Sauerstoff an die Muskeln liefern. Durch gezieltes Training ist eine Steigerung der kardiovaskulären Kondition möglich. Sie sind dadurch in der Lage, weiter zu laufen und länger Sport zu treiben. Gleichzeitig bringt das Training gesundheitliche Vorteile:

  • Ihr Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall sinkt.
  • Das Osteoporose-Risiko nimmt ab.
  • Die Ausdauer nimmt zu.
  • Die Atmung verbessert sich.
  • Die verbesserte Fettverbrennung kann zur Gewichtsabnahme beitragen.

Gemeinsam Konzepte entwickeln – auch bei Ihnen zu Hause

Als Ihre Therapeutin begleite ich Sie in schwierigen Lebensphasen und helfe Ihnen z.B. nach einer Krankheit oder einem Unfall, Ihre frühere Beweglichkeit wiederzuerlangen oder sich auf veränderte Bedingungen einzustellen und Ihr Leben neu zu gestalten. Um möglichst viele Aspekte mit einzubeziehen, komme ich auch gerne zu Ihnen nach Hause.